Das Orthogravieh

Gedicht > Frühlingserwachen

Frühlingserwachen
Gedichte > Natur & Garten

Frühlingserwachen

Gedicht
Frühlingserwachen


von Annegret Kronenberg


Lautlos kehrt der Frühling ein,

niemand kann ihn hindern.

Die Luft, erwärmt vom Sonnenschein,

bricht Bahn den Frühlingskindern.

 

Neugierig lugt schon hier und dort

ein Krokus und ein Veilchen.

Andere stehn wie starr am Ort,

woll'n warten noch ein Weilchen.

 

Erfüllt ist blaue Frühlingsluft

vom Zwitschern aus den Wäldern;

zum Himmel steigt ein würz'ger Duft

aus frischgepflügten Feldern.

 

Sanft streichel der Frühlingswind

die Ruten einer Weide;

man glaubt, dass sie zerbrechlich sind

in ihrem zarten Kleide.

 

Das kleine Herz ist jetzt befreit

von grauen Winterweben.

In dieser schönen Frühlingszeit

kann's wieder atmen, leben.


 


Frühlingserwachen

Dieses Gedicht jetzt auf Ihrer Homepage veröffentlichen

Die neuesten Beiträge in der Rubrik "Gedichte - Natur & Garten":

> SOMMERZEIT - HOCHZEIT
> SOMMERTAG
> ES IST KIRSCHENZEIT
> SCHMETTERLINGSBESUCH
> ES IST JUNI
> ERSTE SOMMERSTIMMUNG
> GÄNSEBLÜMCHEN II
> AUFDRINGLICHER MOHN
> EIN MAIKÄFER
> KIRSCHBLÜTEN
> FRÜHLING, STRENG DICH AN
> VOM FRÜHLING ÜBERRASCHT
> Kleines Masliebchen Gänseblümchen)
> VEILCHENGRÜßE VOM FRÜHLING
> DIE AMSEL
> HERBSTLAUB
> RAUREIF
> HERBST - BLUES
> EIN BLÄTTERTRAUM
> DIE KASTANIE

Alle Beiträge dieser Rubrik anzeigen

Gedicht Frühlingserwachen
auf Ihrer Homepage veröffentlichen

Gerne dürfen Sie das Gedicht Frühlingserwachen auf Ihrer Homepage veröffentlichen. Kopieren Sie einfach den folgenden HTML-Code und fügen Sie ihn zwischen <body> und </body> auf Ihrer Seite ein. Die Formatierung darf geändert werden. Der Text und der Link zu gedichte-garten.de müssen jedoch unverändert übernommen werden.