Das Orthogravieh

Gedicht > Arbeitslos

Arbeitslos
Gedichte > Gesellschaft

Arbeitslos

Gedicht
Arbeitslos


von Annegret Kronenberg


Wieder so ein hoffnungsloser Gang zum Arbeitsamt.

Deprimierendes Warten im langen Flur.

Ganz überraschend ein Stellenangebot.

Bei der Vorstellung Stirnzunzeln:

„Zwei Jahre ohne Praxis sind zu lang!“

Alle Schulungen und Bemühungen für die Katz?

Wie mache ich jetzt meinen Kindern klar,

dass ich nicht mehr brauchbar bin?


 


Arbeitslos

Dieses Gedicht jetzt auf Ihrer Homepage veröffentlichen

Die neuesten Beiträge in der Rubrik "Gedichte - Gesellschaft":

> UMSONST GELEBT
> Kinderlachen II
> ANGENOMMEN
> HOFFNUNG SETZEN
> Glücksbringer
> DER KLEINE UNTERSCHIED
> SCHAU' NICHT ZURÜCK II
> Mein Weg
> Treue Freunde
> DIE WELT MUSS WIEDER BUNT WERDEN
> DIE FLUCHT
> DUNKLES ERWACHEN
> VERDORBEBNE OSTERFEIER
> MUTTER
> SPANNENDE GESPRÄCHE
> ES WÄRE SO SCHÖN GEWESEN
> HEMMSCHUHE
> SEHNEN II
> BEFREIT
> DACKEL FELIX

Alle Beiträge dieser Rubrik anzeigen

Gedicht Arbeitslos
auf Ihrer Homepage veröffentlichen

Gerne dürfen Sie das Gedicht Arbeitslos auf Ihrer Homepage veröffentlichen. Kopieren Sie einfach den folgenden HTML-Code und fügen Sie ihn zwischen <body> und </body> auf Ihrer Seite ein. Die Formatierung darf geändert werden. Der Text und der Link zu gedichte-garten.de müssen jedoch unverändert übernommen werden.