Zitate & SprŁche


Zitatesammlung
Weihnachten
von gedichte-garten.de


  1. Weihnachten - Eine Zeit der Stille und Besinnung, bis jemand auf die Idee kam, dass Geschenke sein m√ľssen.

    Autor unbekannt


  1. Weihnachten - Ein Fest der Freude. Leider wird dabei zu wenig gelacht.

    Jean-Paul Sartre (1905-80), frz. Philosoph u. Schriftsteller


  2. Weihnachten ist der Höhepunkt des Christenjahres, denn an Weinachten hat der Heiland den Einzelhandel gerettet.

    Dieter Nuhr



  3. Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.

    Joachim Ringelnatz (1883-1934), eigtl. Hans Bötticher, dt. humorist. Lyriker u. Erzähler


  4. Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.

    Kurt Marti (*1921), schweizer. Pfarrer u. Schriftsteller


  5. Es ist sehr fraglich, ob Gänse, Karpfen und Truthähne das Weihnachtsfest als Erlösung betrachten.

    Gerrit Vissers


  6. Verge√üt nicht, Kinder, da√ü es auch heute noch Menschen unter uns gibt, die ihre Weihnachtslieder selbst singen m√ľssen.

    Autor unbekannt


  7. Was wir an Weihnachten feiern, ist alles andere als eine Idylle. Die Krippe, die wir l√§ngst in unsere warmen Stuben geholt haben, stand bekanntlich im Stall. Niemand war da, der der schwangeren Frau und dem jungen Mann aus Nazareth in Galil√§a menschenw√ľrdige Bleibe zu geben bereit war. Kaum war das Kind zur Welt gekommen, mu√üte die junge Familie fliehen, weil Herodes, der machtbesessene Herrscher, dem Kind Jesus nach dem Leben trachtete. Fl√ľchtlinge waren sie, politisch Verfolgte, Asylsuchende. 

    Walter Kasper (*1933), dt. Bischof von Rottenburg- Stuttgart, s. 2001 Kardinal


  8. Weihnachten - das Bild mit den verschneiten Tannen ist ja sehr schön, aber ich habe immer nur Streß und Tränen erlebt.

    Konstantin Wecker (*1947), dt. Liedermacher


  9. Weihnachtseink√§ufe - hervorragendes Training f√ľr den Winterschlu√üverkauf.

    Autor unbekannt


  10. Wenn die Weihnachtsglocken läuten, wird selbst der Teufel milde.
    Aus Tirol


  11. Zur Weihnachtszeit spielen die K√§ufer den Nikolaus f√ľr die Kaufleute.

    John Andrew Holmes


  12. Auch wenn man kein heller Kopf ist: in der Adventszeit geht einem ein Licht nach dem anderen auf.

    Autor unbekannt


© Copyright 2004 gedichte-garten.de

Dies ist die Druckansicht.
Den Original-Beitrag und weitere Beitršge
finden Sie unter den folgenden Links:

Zitate & SprŁche Weihnachten

gedichte-garten.de