Das Orthogravieh

> Gedichte

Die neuesten Gedichte


FATA MORGANA

Alle bedeutenden Fragen:
vom Wüstensand zugeweht!
Aus flirrender Hitze des Herzens eine
FATA MORGANA
ersteht. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DER TIEFE BODEN
In den alten Straßen und Wegen

verbirgt sich meine Kinderzeit.

Verzaubert - wie verloren -

im violetten Licht der Vergangenheit.

Aus jedem Stein erklingt ein Lied;

jede Häuserwand hielt meine Blicke

verborgen und gibt sie mir heute,

leihweise, zurück. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

VERZAGTE HOFFNUNG
Hoffnungswogen umspülen mich.

Laufen aus wie des Meeres Welle.

Tränken den Sand, um zurückzufinden

in den geborgenen Schoß. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SEELENFIEBER

Gleich Irrlichtern

flackern meine Augen,

unruhig,

suchend,

nach deiner Hand. ...


Gedichte > Beiträge von Gastautoren

NEID
Da kam der Neid,

hocherfreut,

hat neben mir Platz

genommen, ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE OBERWIESEN
Meine Wiesen waren groß.

Hatten einen Schoß,

in dem ich mich reckte,

wohlig streckte

und auch versteckte.

Wo die Libelle die Mücke fraß.
Und ich alles vergaß! ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

KINDHEITS-WOLKEN
Ich liebe die Wolken,
die lautlos und schön
in mein Fenster grüßen,

mein Wünschen verstehn.

Wenn sie verschmitzt
und oft überhitzt
ihre Spielchen treiben

und bei mir bleiben. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

FAUNE UND FEEN
Dort, wo die Bäume

nur halb noch stehen

und aus gehöhlten

Augen sehen, dort

wohnen die Feen. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

EIN LEISES HOFFEN…

…dringt hervor
aus dunklen Winterschächten.
Es ist noch kalt
und mancher Schnee
ziert noch in frostigen Nächten.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Es will SEIN (gewidmet meiner Tochter Sharon und ihrem Mann Matthias)
Im Schutze seiner Hülle
nistet ein Gebilde und
will SEIN.

Millimeter klein!

Und doch im Keim
DER RUF DES LEBENS
voll enthalten! ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

FARBGESÄNGE
Des Abends Arm
umlegt die nahen Hügel,
und warm verschenkt er
letzte Feuergarben...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

WENN DIE SEELE WEINT
Die Stimme meiner Seele
spricht ganz leise.
Manchmal auf eine Weise,
die ich selbst nicht versteh...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

TROST GOTTES (Im Andenken an meine Mutter)

Herr Jesus,
komm in meine Pein
und sende mir einen Trost hinein.
Ich musste
DIR
geben die Mutter anheim...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SCHWARZE ROSE
Was war alles wichtig,
was war falsch, was richtig?
Fragen,
die keine Antwort gaben.

Unbeschreiblichkeiten
füllen den Boden.
Liebe fällt auf Glas.
Splitter ritzen die Seele...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

LAWINE
Ein Grollen haben die
Gämsen vernommen
und suchen, dem Unheil
zu entkommen, ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Für Sarah
Noch die geschlossnen Augen,
was werden sie mal schauen?
Die Welt in ihrer Buntheit.
Gesichter im Vertrauen.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

METAMORPHOSE
Dem speienden Berg
treten wir
mächtig entgegen,
will er uns auch
verwegen verschlingen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DEMON WOLVES (Fantasy)
Schwarz-lila walzende Nacht.
Schauergesang erwacht.
Flüsternde Stimmen,
sie locken gefährlich
in die Schlucht des Wolfes.
Rufen begehrlich! ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

BLUTMOND
Wenn am Ende aller Tage
die letzte Schlacht beginnt,
zieht des Blutes großer Regen
aufwärts in den
Schein des Mondes
und zerrinnt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

CODE NOIR (Das schwarze Gesetzbuch)
In einem alten Buche steht es Wort für Wort

und schreibt sich Tag um Tag und Nacht um Nacht
selbstschreibend fort...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DER MÜDE GREIS (Sonett)
Es ist ja immer nur ein müdes Bleiben,
das mich erfasst am Tag und in der Nacht.
Erinnerung nur hält bei mir noch Wacht.
Die Seele möcht schon aus der Knospe treiben...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SOMMERGEWITTER
Die aufreizende Luft
und ihre Launenhaftigkeit
lässt die Wolkenstraßen dunkeln...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE AUGENBITTE
Bette meinen Kopf,
verlass mich nicht!

Ich falle und falle,
kein Grund in Sicht. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

HINTER DIENERS ROCKE
An einem Berges Hange,
da steht ein stolzes Schloss.
Will herrschen über Weite
mit seinem ganzen Tross.

In einer Turmes Kammer
haust Schlossgespenst und gellt.
Geht um mit seinem Hammer
und schlägt, was ihm missfällt. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

TIGER

Geschmeidig im Gang
Jeder Muskel gezeichnet
Entschlossener Blick
Es gibt kein Zurück ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

TRÄNENENGEL
Trauer fließt durch den
behauenen Stein
in das Antlitz
des Engels hinein.

Wachend am Grab.
Beugt sich tief hinab.
Hält einen Abstand ein...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SCHEINPARADIESE

Bestohlene Wesen
sind wir geworden.
Um das Schönste gebracht,
wenn wir die Liebe
auf kalten Straßen suchen
und uns die Technik borgen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ES THRONT DIE NACHT

Pfuhl der Sünde wurde die Erde.
Sumpfland, Morast. Brei der Gewürme.
Schwarze Wolkentürme, wie Pferde,
ziehen, wo einst ein Himmel schirmte.
Windschreie toben - uns zur Sühne.
Schrecken, die die Nacht uns türmte...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Aber nie so ganz…

Ich vergesse
DICH
manchmal im Laufe des Tages.
Unterwegs,
Im Trubel der Masse,
in der Geschäftigkeit.

Dann holt mich vielleicht
eine kleine Begebenheit,
ein Gedanke wieder
zu DIR zurück...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

NACHTGEDANKEN
Am nächtlichen Fluss
stehen silberne Leuchter.
Wie festlich hat die Nacht
sich eingestimmt!

Wie viele Herzen sind geladen,
zu wachen,
zu weinen, zu lachen
oder voll ergrimmt? ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE FARBE DER STILLE
Es lauscht die Welt nach, ihren Mühen.
Der Abend legt sich vor die Nacht.

Und während dieser leisen Stunde,
da fällt heraus, aus Wolken sacht,
ein traumhaft sinkend Flimmern.
Damast‘ne Decke, voller Pracht! ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

UNHEILBAR
Sie wurde in eine Tiefe

gerissen

und mit jener Tiefe

wächst eine größere heran...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SOHN DER NYX (aus der griech. Mythologie)
Der Ort,
der keinen Schimmer trägt.
Der Sonne Licht auf ewig gebunden.

Wo
TAG und NACHT
eine Begegnung erleben,
doch jeder nur seinem Reich verbunden...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MAGNOLIEN
Das Licht überküsste
einen unscheinbaren Baum
und tropfte aus Elfenbeinwachs
einen Traum,
der über Nacht so einzig ersteht
und Farbschauerblüten zum Himmel erhebt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SONNE IM AUFGANG

Bei deinem Aufgang ergießt sich ein Leuchtglanz.
Ungestüm drängende Lichtwellen durchfluten
den atmenden Raum.



Wie das alte Rosettenfenster eines Münsters
durchstrahlst du den alten, gewaltigen Baum...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

HERZFLÜSTERER
Da fing es an und ließ mich nicht mehr los.
Ein Flüsterton war es am Anfang bloß.
Ein sachtes Regen, leichtes Erbeben.
Doch meine Sehnsucht wurde groß...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SEELENRUFE
Wenn sich zwei Seelen

nacheinander sehnen,

Berge verschieben,

um einander zu lieben.
Gedanken zueinander eilen,

um auch im einsamen Verweilen

sich zu berühren

und zu erspüren...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

AUGEN (Sonett)
Des Abends ging ich froh an alten Weiden.
Und Abendglanz vollbracht den letzten Tanz.
Der Himmel sprühte eine Eleganz.
Dann - Düsterheit begann sich still zu neigen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ES FÄLLT DAS LICHT… (Sonett)
Es fällt das Licht als blaue Tänze nieder.
Das Dunkel büßt sein gar zu streng Gesicht.
Ein letzter Schrei zerbrach sein schwer Gewicht.
Der Morgen spielt verträumte Liebeslieder...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DUNKELHEIT UND LICHT
Deine Dunkelheit
stiehlt sich in mein Licht.

Ich spüre
die starke Berührung
und spüre einen Stich.
Doch dich spüre ich nicht.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

KOPFGEWITTER
Es rauschen alle Namen
in wildem Vogelfluge.
Besetzen meine Träume,
benisten alle Bäume.
Wie eine Unruhfahn
bewegt sich ihre Bahn...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

EISKINDER
Über Nacht gefror das Land.
Totenstarre alles bannt.
Nur Raben krächzen mit dem Wind,
der steigend aus dem Osten singt.

Mit seinen Eiseshänden
berührt er hart das Land.
Den Schnee bedrücken Spuren,
vom Fuchs, der heut‘ nichts fand...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

LOHE
Als ich in Flammen stand,
war‘s wie ein Weltenbrand.
Berührung durch deine Hand
raubte mir den Verstand...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SCHATTENTORE
Schwarze Tore öffnen sich
und ein scheues Wild erschrickt.
Streift ganz angstvoll deinen Blick.
Springt vorbei am Nebelgrab ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

STAUNEN
Was Schöpfersinn einst rief und lieb verteilte,
im Farbenzauber seiner Augen weilte,
ergießt sich fein ersonnen in die Welt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

KOMM …
Komm,

setz dich zu mir
auf die vergessene Schaukel.
Mit einem Lied,
das uns beide bewegt.
Das uns hebt,
zu den Wolken empor
und uns in unsere Zeit
hinein trägt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

WAS VERSPRICHT DIE WELT?

Nackte Tatsachen
Glamour
Schnelligkeit
Keine Zeit
Glanz und Glitter
Heute gefeiert
Morgen gefeuert
Schnelles Besitzen
Kaltes Abblitzen ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

UNBEKANNTE STUNDE

Du bist nicht mehr.
Ich vermisse dich so sehr.

Es gibt keine Worte,
dieses Gefühl aufzuzeigen.
Erlebtes mit dir zieht an mir vorbei,
in ganz besonderem Reigen. ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

HEISSER TANZ
Abgrundmelodien, Endzeitweisen.
Zischendes Drohen, kurz vor dem Entgleisen.
Aus tiefstem Schlund.
Bis sich ergießt der Höllengrund
aus des Kegels Drachenmund...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DEINE LÄCHELN (In Erinnerung an meine Mutter)
Herzgeborenes, Herzgetränktes

wandert wund.

Deine Lächeln sanken auf einen

tief rückschimmernden Grund.



Wellen dieser Berührungen

wurden in meiner Seele bewegt.

Dort, wo jeder deiner Klänge

kostbar als Erinnerung lebt ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

HERMANN HESSE, WIE ICH IHN FÜHLE (I) (In Anlehnung an das Gedicht Der Panther von Rainer Maria Rilke)
Sein Blick ist vom Vorübergehn der Leben
so klar geschliffen, dass er nichts mehr wählt.
Ihm ist, als ob sich tausend Leben geben
und aus den tausend Leben er sich stählt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ATEMLOS
Umwerfendes Lächeln
Verhaltenes Schauen

Zeit steht still ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

BEHUTSAM
Glühender Himmel wie Atlas-Seide.
Letzte Strahlen auf Dämmerungsweide.
Feuerball im Meer ertrinkt.
Besondres Schweigen nieder sinkt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SELBSTREFLEKTIEREND
Bewege mich wie eine Fremde,
als hinge ich der Welt nicht mehr so an.
Wenn ich es dann und wann
ganz still bemerke,
überläuft ein seltsames Frösteln mich bang...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

UN-fass-BARES
Das Unfassbare,
das lässt nur spüren,
die Wunden,
die im Herz sich rühren.
Tränen vermögen nichts zu fassen,
wollen sich einfach nur fließen lassen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

GANZ FRÜH
Die Wasser dampfen.
Ruhig erhebt sich der Sonnenball...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

WIE BRUNNEN…
Mit Kümmernissen
ist dein Tuch behaftet.
Die Bitterkeit,
sie will es fester schlingen.
Die Liebe,
die schon kraftlos dich verlässt,
muss mit den vielen Ungeheuern ringen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

HYPNOS (griech.: Gott des Schlafes)
Seine Arme borgt er mir
und trägt in dunklen Kleides Falten
mir mein Bewusstsein fort.
Gewärmt und wie trunken gehalten
erwache ich an Morpheus Ort:
einer Höhle aus Ruhe und Schweigen.
In ein Elfenbeinbett als Hort,
legt er meine Gestalt zum Bleiben...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ICH WILL VERTRAUEN
So habe ich versucht,
DICH zu verstehen.
DEIN Wort hielt mich
in Liebe ganz umschlungen.
Mit Unvermögen habe ich gerungen.
Und was bis heut als Wahrheit
in mich eingedrungen,
ist auch in meinem Streben dann gelungen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MOORLICHTER
Verlockend alle Wege,
die wunschverborgen rufen,
die deine Sehnsucht kennen,
und deine Augen suchen:
verschwiegen, voller Harmonien.
Es zieht ein Sog dich tiefer hin
zu hellen Unkenrufen.

Teppiche voller Blütenträume
bilden ein herrliches Gesäume
und Halme tänzelnd wehen.
Dein Auge irrt, du bist verwirrt;
es ist um dich geschehen!

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ERDULDUNG
Mein Herz ist niemals
ganz von dir gewichen.
Doch musste es durch
deine Stürme hetzen.
Zertreten lag es dann
in kleinen Fetzen
und wär vor lauter Kummer
fast verblichen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MYSTERIÖSER BESUCH
Der Abend saugt an die finsteren Schatten.
Es trüben mehr und mehr die Stuben.
Aus gelbem Ginster schleichen Pfoten.
Grüne Augenschlitze, sie loten
und fixieren wie unheimliche Boten.

Die Krallen, verborgen, spitz zugefeilt,
sind passend zum mitternächtlichen Kleid.
Und während sie lang die Beine streckt
sehe ich überaus erschreckt,
wie sie Platz sucht, mir gegenüber.
Ihre Lider gehen wie schwere Schieber...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MEDITATION
Ein Möwenschrei durchdringt
mein Träumen.
Ich liege im warmen Dünensand
und Gräser wiegend mich umsäumen.

Hab nur der Wellen Klang gehört,
und wie trunken und betört
versank ich in ihr perlend Schäumen,
das Seelenfrische mir beschert...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

NOCH EINMAL RUF ICH…
(In Anlehnung an das Gedicht von Rainer Maria Rilke:
„Und einmal lös ich in der Dämmerung“)

Noch einmal ruf ich die Verzauberung
des Herzgefühls vom Morgen bis zur Nacht,
die meine große Sehnsucht hat erdacht
und die ein Engel der Liebe bewacht
und zeige deinem Wesen: ich bin jung...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MEINE MÄDCHEN
Meine Mädchen sind erwachsen worden
und Kinderspuren größerem Reifen wichen.
Äußeres hat sich den Jahren angeglichen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MEIN ENGEL
Wenn ich weine,
siehst du fühlend hin.
Hebst an ganz federleicht
mein beträntes Kinn...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

KEIN ZURÜCK
Kalter Rauch
Dunkler Raum
Leere Flasche
Toter Traum
Wollt mich verwöhnen
Gedanklich versöhnen
Gelang mir kaum...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

AGGRESSIONEN
Die
„ANDERE ANSICHT“
holt ein Gift hervor
und schmiert es zynisch
auf des Pfeiles Spitze.

Wie schnell wird aus Gedanken
eine Waffe
und Bogen spannt sich
aus des Herzens Hitze...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

…ALS WÄRST DU MEIN
wei Krücken
und ein Bein.
Kleine Kinderarme
halten sich fest daran.
Augen lächeln
ganz eigentümlich an.

Woher nimmst du diese Kraft,
die solchen Mut dir schafft?...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ASCHE UND DIAMANT
Ich halte einen Diamanten ins Licht.

Bewege mich mit seiner Strahlung.

Wie sich das Licht im Steine bricht! ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

AL TIRA… (hebr.: Fürchte dich nicht…)
Großes Geheimnis,
in diesem Worte verwahrt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

ABENDS AM MEER
Das Meer will abends ruhen,
perlt Schimmer in den Sand,
der von den Wolken schwebt,
aus leuchtend Lichterband...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

U N M U T
Bin auf mein Leben
gar nicht gut zu sprechen.
Alle Depeschen,
die mich erreichen,
sind in der letzten Zeit
ohnegleichen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

LUFTSCHLÖSSER

Wundgemalt sind meine Hände
vom Verlangen
und vom Bangen.
Nimmt es niemals denn ein Ende,
Strahlenbild,
dich einzufangen!

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

EIN BÜNDEL LICHT
Ein Menschenkind soll Disteln lieben lernen,
die in den Fernen
niemals Leid ihm sandten.
Heraus gespült aus seiner Urtraumwelle
stößt es an Steine und an scharfe Kanten...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE LIEBE IST UNSTERBLICH
Ich kann noch nicht klagen,
nicht weinen.
Meine Seele ist in deiner verschlossen.

Wenn der Schmerz singen wird,
dann - ja dann
gehe ich dir weiter nach...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE WUNDE


Mein Gebet
ist überkrustet von der Wunde.
Mein Hoffen
wird gleichzeitig erstickt
vom Schmerz, vom Warum...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MONDLACHEN
Den vollen, runden Mond,
den hab ich mal bewohnt
in meiner Kinderzeit.

Weil alle ihn bedauern,
dass er allein nur wohnt,
wollt ich ihn auch betrauern,
doch er sprach ungewohnt: ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

MEIN PARADIES
Auf meine großen Stärken,
da kann ich mich verlassen.
Sie dienen mir zu Werken,
die mich am Leben lassen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

EINER VON VIELEN
Verkrüppelt und geneigt,
so wurzelt noch der Baum.
Allein, am Hang all seiner Erinnerungen.
Der Wind hat
seine Liederspuren eingeschrieben...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

AUSSTRAHLUNG
Das Licht,
es siegt in Wellen.
Schenkt jeden neuen Tag.
Drängt durch den verschlafenen Raum.
Lächelt behutsam in meinen Traum...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

UNENDLICH TIEF…
An verschleierten Küsten geht mein Blick vorbei.
Seit du gingst, steigt aus allem nur Nebel.
So klamm und so grau wie ein Todesschrei
bricht mir die kostbare Zeit entzwei...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DU LÄSST MICH TANZEN
Zartheit liegt
auf deinen Lippen.
Weiche Worte,
mir geformt.

Tief aus deinem Herzen
kommend,
treu und echt,
ganz ungenormt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DIE LETZTEN WASSER
Wie viele Seelen schon
sind über die Erde gegangen!
Von der Zeit verschluckt.
Heute noch gehen wir im Hier,
und immer mehr wird zerstört,
was allein gehörte zu ihr...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

DER WINDELEIMER
Was „duftet“ so kräftig
bei Nacht und Wind?
Es kriecht aus dem Eimer,
nahe dem Kind.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

UNERKLÄRBAR
Wir tragen uns und lehren uns das Gehen.
Die Flügel sind verklebt, unendlich schwer.
Verweigern sich bekannten Fremdbefehlen.
Und mühsam alle Wege um uns her.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

VERTRAUEN
Vertrauen, diese wunderschöne Säule,
die alles stützen und zusammenhalten soll,
bekommt im Lauf des Lebens manche Beule.
Verwandelt manche Liebe dann in Groll.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

SANFTMUT
Die Sanftmut ist ein altes, schönes Wort.
Wer will denn heut mit ihr die Freundschaft wagen!

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

WIRF SEIDE ÜBER MICH…
Als ich dich endlich ließ,
da war es schon zu spät.

Die Bäume ließen ihr Laub.
Die Vögel ihre Nester.
Die Blumen starben dahin...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

KOBRA-LILIE
Mein Name ist gewaltig und versucht,
in die Irre zu führen.
So will ich es haben, denn du sollst dich verlieren.
Du siehst, ich bin eins
und doch zwei
und rufe das Unglück stets herbei...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

PHOSPHOROS (griech.: Lichtbringer)
Die Bitternis ist meine tiefste Wurzel,
mit Hohn getränkt,
aus schwarzem Kelches Frucht.
Zur tiefsten Grube bin ich abgefahren,
um Ausschweif zu verteilen, voller Wucht.

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Es war September
Es war September
als ich die letzte Traube pflückte
blau war sie und süß
verlockend umrahmt
von grünen Blättern
an der Fensterscheibe...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Feierabend - Feierabend
Feld und Wiesen abgeerntet
warmer Ofen lockt und wärmt
Arbeitshände sind gefaltet
ruhen in deinem Schoss
zufrieden schaust du
in die Runde ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Auf dem Stoppelfeld
Als Kinder sammelten wir
Ähren vom Stoppelfeld
die Garben waren längst gebunden
von emsigen Frauen
die weiße Helgoländer
auf dem Kopf trugen ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Und doch
Wir sind gegangen und
doch kehren die Schwalben
zurück Jahr für Jahr
und die Blumen
verschwenden ihren Duft; ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Kinder-Winter früher
An kalten Wintertagen
denke ich ... wieder
an den zugefrorenen See,
den verschneiten Eichberg
und an die kleine Rodelbahn; ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Alte Dächer
Alte Dächer
von Nachbarn
und Freunden -
unter einem Dach
weinte und lachte ich
als ich Kind war ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Sehnsucht vielleicht ein Traum?
Ob wir uns wiederseh'n ...
ich meine so zum Greifen nah?
du Weg zum See
mit deinen alten Weiden
du Flieder vor der Tür ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Die alte Puppe
Immer noch im Kopf
das Bild der alten Puppe,
die groß und schön für mich
als Kind gewesen ist; ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Kindheitserinnerungen
Du atmest meine Luft -
gehst auf meinen Wegen -
tritt'st in meine Fußstapfen ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Der Kahn
Kopfsteinpflaster -
wo früher die staubige Straße
um die Ecke bog
- hinunter zum Dorf ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Heimat
Nur der Mond
sieht uns beide
er verlässt mich nicht ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Die alte Linde
Tausendfach lebt
die alte Linde
im Sonnensommer ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Im Vorübergeh'n
Klatschmohn
am Wegrand
spricht viele Sprachen
weiß nichts...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Noch einmal
Noch einmal die alten Wege gehn
und die Wolken an meinem Himmel sehn
noch einmal die große Kastanie berührn
und den süßen Duft ihrer Blüten spürn

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Herbstrose
Einsame Rose
in der Herbstmittagssonne

ob sie noch duftet?...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Herbstlaubfarben -
Herbstlaubfarben -
betäubender Duft strömt aus
mir entgegen;
die Fülle der Ernte
lässt uns hoffen
Überall Früchte - im Boden
harrend des Lichts...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Liebster
Liebster, heute ging ich die Allee entlang,
die wir gestern noch zusammen gingen
und es rauschen Pappeln...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Über den Tellerrand hinaussehen...
Über den Tellerrand hinaussehen...

Eigene Empfindungen wahrnehmen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Ich schreibe keinen Brief...
Ich schreibe keinen Brief
zur Rosenblütenzeit
er nimmt mir den Atem
der betäubende Duft...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Dies ist ein Jahr
Dies ist ein Jahr
da verfliegen die Tage
der Sommerwind trägt sie fort...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Herbsttöne
Herbsttöne sind leise
Sonne ist nicht überall,
wenn mein Schritt verhallt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Immer gibt es...
Immer gibt es irgendwo
eine Rose...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Herzklopfen
Immer noch großes Glück
von dir zu mir

immer noch Herzklopfen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Im Alter
Im Alter machst du oft
die Augen zu
und stellst dir vor
du hättest Flügel...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Ob ich dich
Ob ich dich zu lange hielt
verzeih ... wenn ja
dann war es Liebe immer...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

O Herr
O Herr, schenk mir
noch einen Sommer...
nur diesen einen noch
und dann vielleicht den andern
die grünen Wiesen und
die kleinsten Blüten...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Ich wär so gern...
Ich wär so gern ein Vogel,
der durch die Luft fliegt;
wär ich ein Blatt nur,
geweht von einem Baum...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Die verschenkten Jahre
Die verschenkten Jahre einholen
im Fluge
die Erinnerung durchstreifen
wie ein Kornfeld

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Amrum 2000
Zwei Menschen wandern mit Vögeln
am Rande des Kniepsandes
bewegen sich wie sie ... wippend
vom Seewind gesteuert und
sonnenumschmeichelt...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Melodie in Moll
Mit geschlossenen Augen
die Wellen ans Ufer
schwappen hör'n;
Melodie in Moll...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Großmutter...
Großmutter ... Großmutter
die Äpfel in deinem Garten sind reif;
die Pforte weit offen,
die Gasse mein Weg...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Erinnerung
Am Zaun der Duft
vom weißen Flieder,
ich schließ die Augen
und spür' ihn wieder...


Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Der Wind
Heut' trocknet mir
der Wind
aus meinen Kindertagen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Inselgedanken
Das Gepäck auf der Insel lassen
Dünen bergen Geschichten
kein Finderlohn für alte Häute
und schwere Gedanken...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Insel - Träume
Meine Träume schweben
von Insel zu Insel
kühn
steigen sie
mit dem Wind...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Mond über Amrum
Mond streut Glitzerperlen
Auf's kräuselnde Meer
unter dem Nachthimmel...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Dein Engel
Dein Engel ist noch bei mir
und haucht deinen Namen
Freund ... aus Jugendtagen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Plötzlich
Plötzlich wuchsen dir Flügel
und du zogst Siebenmeilenstiefel an
aber ... wir verloren uns nicht
aus den Augen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Endlos
Heute und morgen
verschenkt sich der Herbst
und verliert sich an eiskalte Nächte...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Mein Fuß
Mein Fuß streckte sich und
fand deinen Fuß und
du nahmst mich in deinen Arm...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Eins sein
Einmal wie Kletten
aneinander kleben
ineinander versinken...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Veilchenduft
Veilchenduft
von der Wiese am Thiem
Blütenblau
liegt in der Luft

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Zuhause
Ein ruhiger Ort für sich zu sein,
gelebte Träume in Zweisamkeit...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Rufe
Ich rufe hinaus in die weite Welt
und schreie Deinen Namen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Deine Briefe
Deine Briefe
sind wie Tautropfen...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Kaltes Wasser
Ich sprang ins kalte Wasser
und wollte Dich retten...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Wie es mir geht
Hoffnungsvolle Gedanken
tragen die uferlose Sehnsucht
nach Dir...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Singe
Sing, wenn Du kannst, sing laut und schön,
wie Du es magst, so gut wir können...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Die Liebe
Was gibt's zur Liebe noch zu sagen,
sie, die mir brachte Freud und Leid?

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Das Orthogravieh
Es war schon einzig, dieses Tier, beseelt von seltsam seltner Gier...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Schlüssel des Lebens
Das Leben gleicht einem Strand,
an den der Ozean des Schicksals ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Weil's immer nur - Liebe war ...
Und immer wieder wird es Mai und immer wieder Blütenpracht, ...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Amrum... du Seelentröster
Amrum ... du Seelentröster ... für Verliebte
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Neue Liebe
Liebe kann sein wie die Luft, überall spürbar ...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Alte Schönheit
Früher war sie eine Schönheit und schritt leicht wie eine Feder neben ihm ...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Libellensommer
Schwirrend und schwingend smaragd und karmin wie Bernstein bei Nacht
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Katzensommer in Marianske Lazne
Katzensommer ... Tage und Nächte großes Gähnen in der Mittagssonne
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Am Bodensee
Alte Stadt... glänzendes Mondlicht im alten Gemäuer zieht Silberfäden über Kiesel am flachen Ufer
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Wind in meinen Haaren
irgendwann ... fliegt nur die Seele noch über die Insel ...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Auf Rügen
In den Wiesenteich fällt die Sonne am Abend ...
Gedichte > Beiträge von Gastautoren

Nilpferd Liebe
Warum ist es so leicht zu verstehen,
dass das Nilpferd nicht fliegen kann ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

STURM
Erfindet sich neu

im Wolkengebräu

Reißt sich entzwei

Verdichtet den Schrei

Bäumt alles - wie unter Strafe ...

Gedichte > Beiträge von Gastautoren

<< Seite zurück nächste Seite >>