Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Eigene Gedichte von Gästen  -  Die Geburt
karsten
BeitragVerfasst am: 11.08.2009, 19:21  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Die Geburt
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 04.08.2009
Beiträge: 527

Die Geburt

Es knirscht der weiße Schnee ,unter meinen Füssen.
Die Wintersonne spiegelt sich, in den glatten Straßen
der Stadt. Ein hell erleuchtender Stern ,weist den Weg.
Mit meinen Schaf, komme ich zu einem Stall.
Die Tür steht geöffnet , als wolle sie sagen : “ komm herein.”
Im Stall ,ein Kind ,auf Heu und Stroh . Es
fängt an zu schreien., trete näher. Nehme es, und
wiege es in meinen Armen. Eine Träne, rollt von
meiner Wange, wie mag sie wohl schmecken ?.
probiere - bittersüß. Lege das Kind zurück,
öffne die Tür, fühle den eisig kalten Winterwind
und gehe weiter….
Nach oben
Sponsor
Ann
BeitragVerfasst am: 11.08.2009, 21:24  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Die Geburt
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 44708
Wohnort: Gronau

warum gehst Du weiter, wo Dir doch die Freude begegnet ist?

Herzlichst
Ann
Nach oben
karsten
BeitragVerfasst am: 12.08.2009, 15:22  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Die Geburt
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 04.08.2009
Beiträge: 527

Liebe Ann

Warum gehe ich weiter? Diese Frage habe ich mir selbst oft gestellt. Vielleicht
weil ich merke, das Jesus Christus nicht wirklich in meine Arme gehört. Natürlich liebe ich ihn wie meinen Sohn, doch genau hier kreutzt sich mein Weltbild, er ist nicht mein Sohn , er gehört zu Maria und Joseph und später zu Gott. ich wollte ihn einfach nur halten damit er weiß das ich ihn liebe. Und letztendlich liebte er auch uns in dem unsere Probleme mit sich trug. Ich gehe also weiter damit er noch anderen Menschen helfen konnte.
Jesus gehört mir nicht ,aber es ist schön an ihn zu denken.

Karsten Rothkirch
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 12.08.2009, 16:05  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Die Geburt
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 44708
Wohnort: Gronau

Lieber Karsten,
mit dem Weitergehen habe ich gemeint, dass Du ihm im Herzen so nahe warst und ihn dann wieder verlassen hast. Christus gehört allen und er liebt auch alle und steht allen bei, die ihn im Herzen haben. Du hast das in Deinem Gedicht so wunderbar dargestellt, besser hätte es keiner sagen können. Halte dieses Bild und Christus fest in Deinem Herzen, damit er immer bei Dir ist.
Ganz herzliche Grüße
Ann
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Eigene Gedichte von Gästen

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
zur Geburt Juska Kindergedichte und Kinderlieder 1 12.07.2013, 15:12 Letzten Beitrag anzeigen
Mohn drängt zur Geburt Zauberfee Haiku Gedichte 0 26.05.2010, 09:45 Letzten Beitrag anzeigen
Gedicht zur Geburt Ann Gedichte Geburt - Taufe 0 19.01.2010, 12:14 Letzten Beitrag anzeigen
Danksagung für Geschenke und Glückwün... supermami Plaudern auf der Gartenbank 1 21.10.2008, 17:28 Letzten Beitrag anzeigen
Vers zur Geburt Sternchen Gedichte Geburt - Taufe 0 02.09.2008, 15:37 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit