Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Gedichte  -  Theodor Fontane 1819-1898 deutscher Schriftsteller Apotheker
Ann
BeitragVerfasst am: 24.09.2007, 10:44  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Theodor Fontane 1819-1898 deutscher Schriftsteller Apotheker
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45053
Wohnort: Gronau

Das alte Lied

Es sang wie vor vielen tausend Jahren
Die Nachtigall wie heute schon,
Von Jahr zu Jahre - neue Scharen,
Von Jahr zu Jahr - der alte Ton.

Das alte Lied! Auf allen Zweigen
Tönt´s ewig schön den Wald entlang,
Und doch - der Dichter soll verschweigen,
Was vor ihm schon ein andrer sang.

Was schiert´s die Welt, ob tiefempfunden
Sein altes Lied, ob´s wahr, ob´s treu;
Sie fragt: "Ist´s leidlich gut erfunden?"
Und fragt vor allem: "Ob es neu?"

Weh Abendrot, daß du mich wieder
Zu einem alten Sange zwingst,
Du Purpurträger, der du Lieder
Von je als Huld´gungseid empfingst.

Du Bild von einem Königsohne,
Der, in sich selber stark und fest,
Die strahlenreiche, goldne Krone,
Als wär´s ein Spielzeug, sinken läßt.
Nach oben
Sponsor
rita
BeitragVerfasst am: 18.09.2008, 20:36  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Theodor Fontane 1819-1898 deutscher Schriftsteller Apotheker
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 14.10.2007
Beiträge: 3155

Meine Gräber

Kein Erbbegräbnis mich stolz erfreut ,
meine Gräber liegen weit zerstreut ,
weit zerstreut über Stadt und Land ,
aber alle in *ärkischem Sand .

Verfallene Hügel , die Schwalben ziehn ,
vorüber schlängelt sich der Rh(e)in ,
über weiße Steine , zerbröckelt all ,
blickt der alte Ruppiner Wall ,
die Buchen stehn , die Eichen rauschen ,
die Gräberbüsche Zwiesprache tauschen
und Haferfelder weit auf und ab .-
Da ist meiner Mutter Grab .

Ein andrer Platz , dem verbunden ich bin :
Berglehnen , die Oder fließt dran hin,
zieht vorüber in trägem Lauf ,
gelbe Murmeln schwimmen darauf .
Am Ufer Werft und Schilf und Rohr
und am Abhange schimmern Kreuze hervor ,
auf eines fällt heller Sonnenschein , -
da hat mein Vater seinen Stein .

Der Dritte , seines Todes froh ,
liegt auf dem weiten Teltow = Plateau,
Dächer von Ziegel , Dächer von Schiefer ,
dann und wann eine Krüppelkiefer ,
ein stiller Graben , die Wasserscheide ,
Birken hier und da eine Weide ,
zuletzt eine Pappel am Horizont ,-
im Abendstrahle sie sich sonnt .
Auf den Gräbern Blumen und Aschenkrüge ,
vorüber in Ferne rasseln die Züge ,
still bleibt das Grab und der Schläfer drin , -
der Wind , der Wind geht drüber hin .
Nach oben
rita
BeitragVerfasst am: 19.11.2009, 19:54  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Theodor Fontane 1819-1898 deutscher Schriftsteller Apotheker
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 14.10.2007
Beiträge: 3155

Vorwort
Traurig Aus zur Zeit politischem Anlass schreibe ich dieses Gedicht .
'Wir haben keine heile Welt ' .
..................................................

Das Trauerspiel von Afghanistan .
Der Schnee leis stäubend von Himmel fällt ,
ein Reiter vor Dschellalabad hält ,
> Wer da < > Ein britischer Reitersmann ,
bringe Botschaft aus Afghanistan .<

Afghanistan ! Er sprach so matt ;
Es umdrängte den Reiter die halbe Stadt ,
Sir Robert Sale , der Kommandant ,
Hebt ihn vom Rosse mit eigner Hand .

Sie führen ins steinerne Wachthaus ihn ,
Sie setzen ihn nieder an den Kamin ,
Wie wärmt ihn die das Feuer,wie labt ihn das Licht ,
Er atmet hoch auf und dankt und spricht :

> Wir waren dreizehntausend Mann ,
von Kabul unser Zug begann ,
Soldaten , Führer ,Weib und Kind ,
Erstarrt , erschlagen ,verraten sind .

Zersprengt ist unser ganzes Heer ,
Was lebt , irrt draussen in Nacht umher ,
Mir hat ein Gott die Rettung gegönnt ,
Seht zu ob den Rest ihr retten könnt , <

Sir Robert stieg auf den Festungswall ,
Offiziere , Soldaten folgten ihm all' ,
Sir Robert sprach > Der Schnee fällt dicht ,
Die uns suchen ,sie können uns finden nicht .

Sie irren wie Blinde und sind uns so nah ,
So lasst sie's hören , dass wir da ,
Stimmt an ein Lied von Heimat und Haus ,
Trompeter blast in die Nacht hinaus ! <

Da huben sie an und wurden's nicht *üd ',
Durch die Nacht hin klang es Lied um Lied ,
Erst englische Lieder mir fröhlichem Klang ;
dann Hochlandslieder wie Klagegesang .

Sie bliesen die Nacht und über den Tag ,
Laut , wie nur die Liebe rufen mag ,
Sie bliesen - es kam die zweite Nacht ,
Umsonst , dass ihr ruft , umsonst dass ihr wacht .

> Die hören sollen , sie hören nicht mehr ,
Vernichtet ist das ganze Heer ,
Mit dreizehntausend der Zug begann ,
Einer kam heim aus Afghanistan .<


(Einer kam durch ..frei.)

Zum Andenken an die toten Soldaten . 2008 / 9
Nach oben
rita
BeitragVerfasst am: 26.12.2009, 19:59  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Theodor Fontane 1819-1898 deutscher Schriftsteller Apotheker
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 14.10.2007
Beiträge: 3155

Denkst du verschwundener Tage , Marie ,
wenn du starrst ins Feuer bei Nacht ?
Wünscht du die Stunden und Tage zurück ,
wo du froh und glücklich gelacht ? -

Ich denke verschwundener Tage , John ,
und sie sind allezeit mein Glück ,
doch die mir die Liebsten gewesen sind ,
ich wünsche sie n i c h t zurück ...

Theodor Fontane
1819 - 1898
(leider ist beim Gästebuch
schon die Seite umgeschlagen
und ich konnte dies Ende nicht mehr zufügen .
Rückholung geht nicht .)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 3 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Gedichte

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Richard von Wilpert 1862-1918 deutsch... Ann Gedichte 1 19.03.2014, 09:57 Letzten Beitrag anzeigen
Georg Büchner 1813-1837 Arzt und Schr... Ann Zitate & Sprüche 5 17.10.2013, 15:43 Letzten Beitrag anzeigen
Theodor Storm Ann Zitate & Sprüche 4 05.10.2013, 17:28 Letzten Beitrag anzeigen
Fritz Reuter deutscher Dichter 1810-1874 Ann Gedichte 1 04.07.2013, 14:51 Letzten Beitrag anzeigen
Fritz Reuter, deutscher Dichter 1810-... Ann Gedichte 0 04.07.2013, 14:45 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit