Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Eigene Gedichte von Gästen  -  Liebe und Intrigen..
BlutigeFeder
BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 20:56  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Stammgast
Stammgast


Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 92

Ich werde vor Leidenschaft
brennen,
weil ich deines Körpers nahe war.

Aber mein Herz wird ewig frieren,
weil dich mein Herz kalt lässt.

DU wirst nicht erfahren,
was meine Wünsche sind,
weil du blind bist.

Und Fragen stellen kannst du nicht,
weil du nicht die Liebe kennst,
die ich mir in meinen Augen erhofft hatte...
Nach oben
Sponsor
Sonnenlicht
BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 23:13  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
G
G


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 128

Wieso eigentlich? Warum machen es sich manche menschen so schwer? Dabei sollte Liebe doch etwas schönes sein!Aber oft ist sie zu enttäuschend, verletztend, und man kann esnicht ändern.
Nach oben
frecheLola
BeitragVerfasst am: 27.11.2007, 23:38  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Oberg
Oberg


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 364

Na ihr!
Manchmal ist Liebe nicht genug und manchmal verwechseln Menschen andere Dinge mit Liebe. Machtspielchen; nicht mehr allein sein zu *üssen; jemanden zu haben, den man in eine Rolle pressen kann... etc. hat nichts mit Liebe zu tun. Nur wer fähig ist die Person hinter seinen eigenen Wünschen, Sehnsüchten und Erwartungen wahrzunehmen, der ist auch in der Lage zu lieben. So sehe ich das zumindest Smilie
Enttäuschungen entstehen teilweise auch dann, wenn die eigenen Illusionen zerplatzen, das woran man geglaubt hat auf dem harten Boden der Tatsachen zerspringt. (Bla. Wollt bloß auch etwas dazu sagen;-)
Die freche Lola
Nach oben
seelenfunken
BeitragVerfasst am: 28.11.2007, 02:16  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 519

hallo BlutigeFeder,

in deinen letzten gedichten musste ich festestellen, das sie durchdrungen sind von schuldzuweisungen
wenn es dir hilft...
aber das glaube ich nicht
ich setze dir hier mal das spiegelgesetz rein

Das Spiegelgesetz

1. Spiegel-Gesetz

Alles was mich am anderen stört,
ärgert, aufregt oder in Wut geraten lässt,
und ich es anders haben will,
habe ich selbst in mir.

2. Spiegel-Gesetz

Alles, was ich am anderen kritisiere
oder sogar bekämpfe und verändern will,
kritisiere, bekämpfe oder unterdrücke ich in Wahrheit in mir
und hätte es gerne anders.

3. Spiegel-Gesetz

Alles, was der andere an mir kritisiert, bekämpft und verändern will,
und ich mich deswegen verletzt fühle,
so betrifft es mich - ist dies in mir noch nicht erlöst,
meine gegenwärtige Persönlichkeit fühlt sich beleidigt -
der Egoismus ist noch stark.

4. Spiegel-Gesetz

Alles, was der andere an mir kritisiert und mir vorwirft
oder anders haben will und bekämpft, und mich dies nicht berührt,
so sind es seine eigenen Bilder, sein eigener Charakter,
seine eigenen Unzulänglichkeiten, die er auf mich projiziert.

5. Spiegel-Gesetz

Alles, was mir am anderen gefällt, was ich an ihm liebe,
bin ich selbst, habe ich selbst in mir und liebe dies im anderen.
Ich erkenne mich selbst in anderen - in diesen Angelegenheiten sind wir eins.


(Meine Anmerkung zu dem oben gefundenen Text, weiß leider nicht wer ihn schrieb.)

Die meisten Menschen haben diese Wahrheit wohl vergessen. Leider!!
Aber da man ja auch mit ihnen konfrontiert ist,
sind sie schon wieder Spiegelbild unserer eigenen Seele.
Und erst wenn man merkt, dass Gerechtigkeit
die Maske ist, hinter der wir beim anderen
das Bekämpfen, was wir bei uns verstecken,
kann das "Schwert" der Weisheit das Geheimnis durchdringen.

lg sf
Nach oben
frecheLola
BeitragVerfasst am: 28.11.2007, 18:31  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Oberg
Oberg


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 364

Hallo Seelenfunken! Das sehe ich völlig anders. Diese Weisheit funktioniert bloß in kleinem Rahmen. Da das Huhn das Huhn nicht Huhn schimpfen kann Sehr gl , reiben wir uns hauptsächlich an Dingen, die unserer Natur entgegenstehen. Wenn beispielsweise ich Krieg, Mord und Gewalt verurteile, dann nicht, weil ich ebensolches anstrebe. An dieser Stelle hinkt bereits die Theorie. In vielen Fällen kann man gar keine allgemeingültige Aussage treffen, weil jeder Mensch ein Individuum ist, insbesondere, wenn es um Gefühle geht.
Gerechtigkeit ist keine Maske, wenn man Gerechtigkeit nicht mit selbstgerechtem Egoismus verwechselt. Ich kann mich im Sinne der Gerechtigkeit ebenso in einer Sache zurücknehmen, damit mein Gegenüber sein Recht einfordert kann. Wer sich selbst nicht erhöht, trampelt auch nicht auf anderen Menschen herum.
LiebeR Blutige Feder,
lese ich eigentlich von dir, oder über dich? (Eigentlich gehe ich immer davon aus von einem Dichter zu lesen, da halt ich es mit Schopenhauer!-)
LG,
die freche Lola
Nach oben
seelenfunken
BeitragVerfasst am: 29.11.2007, 00:47  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 519

hallo frecheLola,

Da das Huhn das Huhn nicht Huhn schimpfen kann

genau das passiert täglich milliardenfach

Wenn beispielsweise ich Krieg, Mord und Gewalt verurteile, dann nicht, weil ich ebensolches anstrebe

von anstreben ist da nicht die reden
es in sich selbst nicht wollen - da sagst du nichts anderes

An dieser Stelle hinkt bereits die Theorie
es handelt sich hier nicht um eine theorie, sondern um gesetzmäßigkeiten
(empfehle "gespräche mit gott" von walsch)

manchmal ist es von vorteil, eine sache öfter zu lesen
einfach nur lesen, nicht interpretieren

dein beitrag ist spürbar vom oppositionsgeist getragen

lg sf[/b]
Nach oben
frecheLola
BeitragVerfasst am: 29.11.2007, 18:44  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Oberg
Oberg


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 364

Hallo Seelenfunken.
Hm, ich weiß nicht, was du unter Oppositionsgeist verstehst, aber dass wir beide wohl verschiedener Meinung sind, ist richtig. Keine Bange, ich fühle mich in keinster Weise angegriffen, ich diskutiere nur gerne. Ich hoffe, dir geht es ebenso. Andere Meinungen finde ich sehr interessant. (Im Übrigen lasse dir deine gern. Smilie Dass das Huhn das Huhn nicht Huhn schimpfen kann, denke ich jedenfalls, wissen viele selbst reflektierte Menschen. Gesetze oder Regeln für emotionales Verhalten aufzustellen, halte ich nicht für erstrebenswert. Nicht, wenn sie als solche deklariert werden. Wirkt auf mich irgendwie zu radikal. Natürlich ist es kein schlechter Ansatz immer erst bei sich selbst anzufangen. Wenn man anderen Menschen jedoch einen Spiegel vorhält, beraubt man sie um die Chance selbst zu entscheiden, wann und ob sie sich erkennen wollen. Und wenn sie sich nicht erkennen wollen, so ist das auch ihr gutes Recht. Kant beispielsweise sagt zwar, dass man nur nach der Maxime handeln solle, von der man wollen kann, dass sie ein allgemeines Gesetz werde, dies funktioniert aber *. E. nur, weil es kein oktroyiertes Gesetz ist, sondern von der Sichtweise Kants auf das Leben erzählt und jeder Mensch, der vom kategorischen Imperativ liest, frei entscheiden kann, inwiefern er dem zustimmt, oder ihn ablehnt. Ich lasse jeden Menschen sein wie er ist. Erst unsere Macken machen uns liebenswert. (Bemühe mich Smilie Von „in sich selbst nicht wollen“ habe ich nichts geschrieben. Das würde die Voraussetzung beinhalten, ich glaubte, man hätte etwas in sich, was man vor sich selbst verleugnet. Vielmehr meinte ich damit, es NICHT in sich selbst zu haben, es deshalb nicht begreifen zu können und abzulehnen. Oder hab ich dich schon wieder falsch verstanden?
Smilie
Schönen Abend noch.
Die freche Lola
Nach oben
seelenfunken
BeitragVerfasst am: 29.11.2007, 19:34  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 519

hallo frecheLola,

du hast nichts falschverstanden
denn es gibt weder falsch noch richtig
ich glaube, du hast einfach paar dinge noch gar nicht verstanden
kann es sein, dass du dinge ablehnst und ausschließt
den gleichen irrtum begehst wie das gros der wissenschaftler

alles ist in uns, ob es uns nun passt oder nicht
>>wie im großen, so im kleinen<<
die welt ist für jeden immer nur das, was er in ihr zu sehen vermag

ich diskutieren nicht gern, ich tausche mich lieben mit anderen aus
diskutieren hat für mich immer den beigeschack von rechthaberei

lg sf
Nach oben
frecheLola
BeitragVerfasst am: 29.11.2007, 20:24  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Liebe und Intrigen..
Antworten mit Zitat
Oberg
Oberg


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 364

Hallo Seelenfunken.
Ich sehe schon, wir kommen nicht weiter. Das ist aber auch in Ordnung. Jedem seine Meinung;-)
LG,
die freche Lola
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Eigene Gedichte von Gästen

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Alles Liebe zum Geburtstag Frank II Eigene Gedichte von Gästen 3 27.08.2019, 20:11 Letzten Beitrag anzeigen
Die Liebe (1325) Leddes Eigene Gedichte von Gästen 1 13.03.2018, 13:26 Letzten Beitrag anzeigen
Liebe kennt keinen Namen karsten Eigene Gedichte von Gästen 1 23.07.2017, 18:26 Letzten Beitrag anzeigen
Liebe... achatscheibe Eigene Gedichte von Gästen 1 10.04.2017, 15:47 Letzten Beitrag anzeigen
Wenn Liebe einen Weg fände... Fee Eigene Gedichte von Gästen 6 03.01.2017, 15:03 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit