Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Eigene Gedichte von Gästen  -  Staubkind....
BlutigeFeder
BeitragVerfasst am: 22.04.2008, 22:42  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Staubkind....
Antworten mit Zitat
Stammgast
Stammgast


Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 92

Staubkind

Schluchzend, kniend,
dunkel das Kind,
eilt es und schreit es
"Geschwind!"

Doch der Schatten
beißt sie in den Nacken,
und die Nacht wird dunkler
denn je...

"Wo bist du?" flüsternd, leis,
doch die Worte auf der Reis´
frisst der Wind,
das himmlische Kind.

Und alles was bleibt,
was dem Menschen je zerreißt,
ist das Staubkind,
wenn Asche die Erde erreicht....

(und die Tränen sickern tiefer,
als es ein Ozean je sein könnte...)
Nach oben
Sponsor
Ann
BeitragVerfasst am: 23.04.2008, 14:35  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Staubkind....
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45100
Wohnort: Gronau

Liebe blutige Feder,
das Gedicht kann ich nicht richtig verstehen. Kannst Du eine kleine Hilfestellung geben?

Liebe Frühlingsgrüße
Ann
Nach oben
BlutigeFeder
BeitragVerfasst am: 02.05.2008, 16:23  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Staubkind....
Antworten mit Zitat
Stammgast
Stammgast


Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 92

hi

ich weiß es ist verwirrend. es handelt sich um eine mutter und deren ihr kind die beide vom vater schwer misshandelt haben. die tochter /mutter des kindes kann die schläge und vergewaltigungen des vaters nicht mehr länger ertragen und nimmt sich das leben.

ich hab hier zu auch eine geschichte verfasst.

wenn man die geschichte kennt, versteht man den sinn.. die mutter versucht ihrem kind zu helfen, aber sie sieht wie es innerlich zerbricht und alles was zum schluss bliebt ist die asche die ihren körper (begräbnis) bedeckt.

glg blutigeFeder
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 02.05.2008, 21:36  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Staubkind....
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45100
Wohnort: Gronau

Hallo blutige Feder,
es ist grausam, was Menschen alles anstellen. Warum haben sie den Vater/Mann nicht angezeigt? Schlimmer als sich selbst das Leben zu nehmen, kann das doch auch nicht ausgehen. Aber als Aussenstehnder kann man dazu wohl kaum etwas sagen.
Dir liebe Grüße
Ann
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Eigene Gedichte von Gästen

Neue Antwort erstellen

 


Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit