Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Plaudern auf der Gartenbank  -  Kennt jemand diesen Text?
Peridot
BeitragVerfasst am: 09.06.2009, 14:59  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
G
G


Anmeldungsdatum: 17.07.2008
Beiträge: 110
Wohnort: Soest

Ich habe diesen Text bei den handschriftlichen
Aufzeichnungen meiner Großmutter gefunden.
Weiß jemand mehr darüber.
Ich könnte mir vorstellen, es ist eine
Übersetzung eines Originaltextes, da es manchmal
holpert...


Bleibe gelassen inmitten von Lärm und Hast
und denke daran welcher Friede in der Stille sein kann.
Ohne Dein Selbst aufzugeben,
versuche soweit wie *öglich
mit allen Leuten gut auszukommen.
Was Du für richtig hältst, sage klar und ruhig und
höre auch anderen zu,
selbst Einfältigen und Ungebildeten,
auch sie haben ihre Geschichte.
Mit aufdringlichen und streitsüchtigen Personen
laß Dich nicht ein, sie sind der Seele ein Verdruß.
Wenn Du Dich mit anderen vergleichst,
könntest Du leicht eitel oder bitter werden,
denn es gibt immer
geringere und bessere Menschen als Du selbst.
Freue Dich an dem, was Du erreicht hast,
genauso wie an dem, was Du planst.
Nimm Deine Arbeit wichtig, wie bescheiden sie auch sei,
sie ist etwas das Dir bleibt
in den wechselnden Glücksfällen der Zeit.
In Geschäftsangelegenheiten sei vorsichtig,
denn die Welt ist voller Tricks.
Doch laß Dich dadurch nicht blind machen,
wahrer Tugend gegenüber.
Viele Menschen streben nach hohen Zielen
und überall im Leben gibt es Heldentum.
Sei Du selbst, vor allem heuchle keine Zuneigung,
noch spotte über die Liebe,
denn trotz aller Kümmerlichkeit und aller Ernüchterung
wächst sie stets wieder wie Gras.
Die Lehren des Alter nimm' freundlich an,
indem Du die Dinge der Jugend willig aufgibst.
Übe dich in Charakterstärke
zum Schutz in plötzlichen Unglück,
aber quäle Dich nicht mit Einbildungen.
Viele Ängste werden aus
Erschöpfung und Einsamkeit geboren.
Von einer gewissen Selbstzucht abgesehen,
sei nachsichtig mit Dir.
Du bist ein Kind dieser Welt,
nicht weniger als die Bäume und die Sterne.
Du hast ein Recht hier zu sein.
Und ob Du es einsiehst oder nicht,
sicherlich entfaltet sich das Universum,
wie es sich entwickeln muß.
Deshalb lebe in Frieden mit Gott ganz gleich
wie du ihn Dir vorstellst und was auch immer
Dein *ühen und Streben
im lauten Gewirr dieses Lebens sein mag,
bewahre Dir die Ruhe der Seele.
Trotz allen Schwindelns, aller Plackerei,
aller zerstörten Träume,
ist es doch eine schöne Welt. Sei achtsam.
Strebe danach glücklich zu sein.

aus einer alten Kirche in Baltimore

Verfasser also Max Ehrmann
Dankeschön


Zuletzt bearbeitet von Peridot am 10.06.2009, 09:19, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Sponsor
Ann
BeitragVerfasst am: 09.06.2009, 16:14  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45056
Wohnort: Gronau

Hallo Peridot,

stell Dir vor, ich habe die deutsche Übersetzung des Gedichtes. Das Gedicht stammt aus der Feder des Amerikaners Max Ehrmann (1872-1945) ein Enkel deutscher Auswanderer.

Die Lebensregel von Baltimore

Geh deinen Weg gelassen im Lärm und in der Hektik dieser Zeit, und behalte im Sinn den Frieden, der in der Stille wohnt. Bemühe dich, mit allen Menschen aus zukommen, soweit es dir *öglich ist, ohne dich selbst aufzugeben. Sprich das, was du als Wahr erkannt hast, gelassen und klar aus, und höre anderen Menschen zu, auch den langweiligen und unwissenden, denn auch sie haben etwas zu sagen.

Meide aufdringliche und aggressive Menschen, denn sie sind ein Ärgernis für den Geist. Vergleiche dich nicht mit anderen, damit du nicht eitel oder bitter wirst, denn es wird immer Menschen geben, die größer sind als du, und Menschen, die geringer sind. Erfreue dich an dem, was du schon erreicht hast, wie auch an deinen Plänen.

Bleibe an deinem beruflichen Fortkommen interessiert, wie bescheiden es auch sein mag; es ist ein echter Besitz in den Wechselfällen der Zeit. Sei vorsichtig in deinen geschäftlichen Angelegenheiten, denn die Welt ist voller Trug. Lass dich jedoch dadurch nicht blind machen für die Tugend,die dir begegnet. Viele Menschen haben hohe Ideale, und wo du auch hinsiehst, ereignet sich im Leben Heldenhaftes.

Sei du selbst, und, was ganz wichtig ist, täusche keine Zuneigung vor. Hüte dich davor, der Liebe zynisch zu begegnen, denn trotz aller Dürreperioden und Enttäuschungen ist sie beständig wie das Gras.

Nimm den Rat, den dir die Lebensjahre geben, freundlich an, und lass mit Würde ab von dem, was zur Jugendzeit gehört. Stärke die Kraft deines Geistes, sodass sie dich schützt, wenn ein Schicksalsschlag dich trifft. Doch halte deine Fantasie im Zaum, damit sie dich nicht in Sorge versetzt. Viele Ängste wurzeln in Erschöpfung und Einsamkeit. Übe gesunde Selbstdisziplin, doch vor allem sei gut zu dir.

Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume und die Sterne: du hast ein Recht, da zu sein. Und ob es dir nun bewusst ist oder nicht: Ganz sicher entfaltet sich das Universum so, wie es ihm bestimmt ist.

Lebe daher in Frieden mit Gott, wie auch immer du ihn dir vorstellst. Und worauf du deine Anstrengungen auch richtest, was es auch ist, das du erstrebst, im lärmenden Durcheinander des Lebens sei mit dir selbst im Reinen.

Trotz allen Trugs, aller *ühsal und aller zerbrochenen Träume ist die Welt doch wunderschön. Sei heiter. Strebe danach, glücklich zu sein.

Der Rektor der St. Paul's Kirche (erbaut 1692), Fredeick W. Kates, hat es zwischen 1956 und 1961 vervielfältigt und in den Kirchenbänken ausgelegt, somit wurde es bekannt und beliebt.

Es freut mich, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße
Ann
Nach oben
rita
BeitragVerfasst am: 10.06.2009, 08:46  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 14.10.2007
Beiträge: 3155

Hallo , ich glaube ihn zu kennen und ihn auch zu besitzen .Suche nach ihm in meinen Unterlagen .Wenn dann melde ich mich noch mal .
Das mit dem Text stimmt , aus einer alten Kirche
Eigentlich ziemlich bekannt ..Rita
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 10.06.2009, 09:05  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45056
Wohnort: Gronau

Hallo Rita,

mache Dir nicht die *ühe den Text zu suchen, wir haben ihn ja vorliegen. Jetzt, wo wir den Titel kennen, kann man ihn auch bei Google oder Bing nachlesen.

Liebe Grüße
Ann
Nach oben
Raina J.
BeitragVerfasst am: 14.06.2009, 18:56  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Oberg
Oberg


Anmeldungsdatum: 13.05.2008
Beiträge: 200
Wohnort: Karstädt

Hallo ihr Lieben,

auf der Grundlage dieses Textes wurde ein wunderschöner Sprechgesang geschaffen, den Friedrich Schütter auf eine Schallplatte gesprochen hat.

Er heißt

Desiderata

Geh deinen Weg ohne Eile und Hast,
und suche den Frieden in Dir selbst zu finden
und wenn es Dir *öglich ist,
versuche den Anderen zu verstehen.

Sag ihm die Wahrheit ruhig und besonnen,
und höre ihm zu,
auch wenn er gleichgültig und unwissend ist.
Denn auch er hat seine Sorgen,
egal ob er noch jung und aggressiv
oder schon alt und *üde ist.

Wenn Du dich mit all den anderen vergleichst,
wirst du feststellen,
Du lebst unter Menschen,
die entweder größer oder kleiner,
besser oder schlechter sind als Du selbst!

Sei stolz auf Deinen Erfolg
und denke auch an Deine Karriere.
Aber bleibe bescheiden,
denn das Schicksal kann sich jederzeit wenden.
Sei vorsichtig in Deinen Geschäften
denn die Welt ist voller List und Tücke.
Aber lass dich trotz allem nicht von Deinem Weg ablenken.

Viele Leute reden von hohen Idealen
und überall wird Heldenmut angepriesen.
Bleibe Du Selber und heuchle nicht mit Gefühl;
Stehe der Liebe nicht zynisch gegenüber,
denn sie ist das Einzige,
was wahr und unvergänglich ist.

Sei dankbar über jedes Jahr,
das Du erleben darfst,
auch wenn mit jedem Tag
ein Stück Deiner Jugend entschwindet.

Bereite Dich auf den Augenblick vor,
in dem etwas Unvorhergesehenes
in Dein Leben tritt.
Aber zerstöre dich nicht selbst
aus Angst vor der Einsamkeit.
Sei immer so,
dass Du vor Dir selbst bestehen kannst.

Du hast ein Recht auf der Welt zu sein,
genau wie die Blume, die blüht
und wie ein Stern in der Nacht.
Doch auf dieser Welt lebst Du nicht allein.
Hast du schon irgendwann mal
darüber nachgedacht?

Darum schließe Frieden mit Gott,
wo immer er Dir auch begegnet.
Ganz gleich, was das Leben
Dir auch an Schwierigkeiten auferlegt.
Lass nicht durch Lug und Trug
Deine Ideale zerbrechen.

Die Welt ist immer noch schön.-
Versuche auf ihr zu Leben
und glücklich zu werden!


Liebe Grüße
Raina
Nach oben
Juska
BeitragVerfasst am: 14.06.2009, 19:24  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 07.10.2006
Beiträge: 6017

hallo Raina und Ann und rita und natürlich Peridot,
Diesen Text sollten wir uns alle hinter die Ohren schreiben
und danach handeln.
Dann haben wir schon viel erreicht!

liebe Wochenendgrüße Juska
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 14.06.2009, 19:46  Neue Antwort erstellen
Plaudern auf der Gartenbank
Kennt jemand diesen Text?
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45056
Wohnort: Gronau

Hallo Raina,

dieser Sprechgesang ist herrlich, ich habe ihn mir gleich ausgedruckt.Danke, dass Du ihn hier eingesetzt hast.

Liebe Abendgrüße
Ann
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Plaudern auf der Gartenbank

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Liebe kennt keinen Namen karsten Eigene Gedichte von Gästen 1 23.07.2017, 17:26 Letzten Beitrag anzeigen
Was hat diesen Sturm entfacht ? Ametyst Eigene Gedichte von Gästen 4 22.07.2015, 11:57 Letzten Beitrag anzeigen
Da steht jemand ... achatscheibe Eigene Gedichte von Gästen 0 24.05.2013, 10:06 Letzten Beitrag anzeigen
Haiku/Versuch die Lüge, die die Wahr... karsten Eigene Gedichte von Gästen 3 08.03.2013, 16:28 Letzten Beitrag anzeigen
Wer kennt ein schönes Gedicht vor dem... fanja66 Gedichte Hochzeit 22 14.01.2013, 17:12 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit