Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Gedichte  -  Hans Christian Andersen 1805-1875 dän Schriftsteller Dichter
Ann
BeitragVerfasst am: 27.02.2005, 14:11  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Hans Christian Andersen 1805-1875 dän Schriftsteller Dichter
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45055
Wohnort: Gronau

*ärzveilchen

Deutsche Übersetzung : Adelbert von Chamisso


Der Himmel wölbt sich rein und blau,

Der Reif stellt Blumen aus zur Schau.

Am Fenster prangt ein flimmernder Flor,

Ein Jüngling steht, ihn betrachtend, davor,

Und hinter den Blumen blühet noch gar

Ein blaues, ein lächelndes Augenpaar,

*ärzveilchen, wie jener noch keine gesehn.

Der Reif wird, angehaucht, zergehn.

Eisblumen fangen zu schmelzen an,

Und Gott sei gnädig dem jungen Mann.


Zuletzt bearbeitet von Ann am 26.03.2008, 16:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Sponsor
Ann
BeitragVerfasst am: 27.02.2005, 14:14  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Hans Christian Andersen 1805-1875 dän Schriftsteller Dichter
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45055
Wohnort: Gronau

Muttertraum

Deutsche Übersetzung : Adelbert von Chamisso


Die Mutter betet herzig und schaut

Entzückt auf den schlummernden Kleinen.

Er ruht in der Wiege so sanft und traut.

Ein Engel muß er ihr scheinen.

Sie küßt ihn und herzt ihn, sie hält sich kaum.

Vergessen der irdischen Schmerzen,

Er schweift in der Zukunft ihr Hoffnungstraum,

So träumen *ütter im Herzen.

Der Rab’ indes mit der Sippschaft sein

Kreischt draußen am Fenster die Weise :

Dein Engel, dein Engel wird unser sein,

Der Räuber dient uns zur Speise.
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 27.02.2005, 14:17  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Hans Christian Andersen 1805-1875 dän Schriftsteller Dichter
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45055
Wohnort: Gronau

Verratene Liebe

Deutsche Übersetzung : Adelbert von Chamisso


Da nachts wir uns uns küßten, o *ädchen,

Hat keiner uns zugeschaut.

Die Sterne, die standen am Himmel,

Wir haben den Sternen getraut.

Es ist ein Stern gefallen,

Der hat dem Meer uns verklagt,

Da hat das Meer es dem Ruder,

Das Ruder dem Schiffer gesagt.

Da sang der selbige Schiffer

Es seiner Liebsten vor.

Nun singen’s auf Straßen und *äkten

Die Knaben und *ädchen im Chor.
Nach oben
Ann
BeitragVerfasst am: 14.12.2009, 18:45  Neue Antwort erstellen
Gedichte
Hans Christian Andersen 1805-1875 dän Schriftsteller Dichter
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45055
Wohnort: Gronau

Mutter, ich bin *üde, laß in Deinen
Treuen Armen schlummern ein Dein Kind,
Doch versprich mir erst nicht mehr zu weinen;
Heiß und brennend Deine Thränen sind.
Hier ist's kalt, und draußen Stürme wehen,
Doch im Traum ist alles licht und klar;
Engelkinder hab ich dort gesehen,
Immer wenn mein Aug' geschlossen war.

Sieh! da steht schon eins an meiner Seite,
Hör, wie süß es klinget; Mutter, sieh
Doch die Flügel, weiß und glänzend beyde!
Mutter, gab ihm unser Vater die?
Gold und Blumen mir vor Augen schweben,
Gottes Engel streut sie um mich aus.
Sag, bekomm ich Flügel auch im Leben,
Oder erst in seinem Sternenhaus?

Warum drückst Du meine Hand zusammen,
Warum so an meine, Deine Wang?
Sie ist naß, und brennt doch wie die Flammen,
Bey Dir bleib ich ja mein Lebelang.
Laßt nur Deine Thränen nicht mehr fließen,
Muß auch weinen, wenn Du traurig bist.
O wie *üd! — Es will mein Aug sich schließen,
Sieh doch — sieh — wie mich der Engel küßt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Gedichte

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
AN EINEN DICHTER von Renate Tank Ann Eigene Gedichte von Gästen 1 10.02.2016, 16:34 Letzten Beitrag anzeigen
Christa (Fortsetzung von Hans) Juska Kurzgeschichten 7 24.05.2014, 18:50 Letzten Beitrag anzeigen
Christian Morgenstern: Die Weidenkätz... Sternchen Bilder suchen Worte 1 20.03.2014, 18:20 Letzten Beitrag anzeigen
Richard von Wilpert 1862-1918 deutsch... Ann Gedichte 1 19.03.2014, 09:57 Letzten Beitrag anzeigen
Adalbert Stifter 1805-1868 österr. He... Ann Zitate & Sprüche 14 13.02.2014, 16:50 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit