Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Kurzgeschichten  -  Eine unheimliche Geschichte - Teil2
achatscheibe
BeitragVerfasst am: 02.05.2012, 21:37  Neue Antwort erstellen
Kurzgeschichten
Eine unheimliche Geschichte - Teil2
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 07.10.2011
Beiträge: 1284

Eine unheimliche Geschichte Teil 2


1968 betritt während eines Fluges ein Mr. Potter die Flugzeugtoilette und
verlässt sie nie mehr.
Ein chilenischer Armeekorporal löst sich im Jahre 1977 vor den Augen von sechs Soldaten in Luft auf.
1969 verschwindet der siebenjährige Dennis Martin, während er neben seinem Vater und mehreren Verwandten herläuft.
All dies ist nachzulesen in dem Buch von Viktor Farkas.
Ich bat dem Doc mir das Buch zu besorgen, habe hier ja Zeit es noch einmal zu
lesen. Rätselhafte Wirklichkeiten, so der Titel des Buches.
Ich lese mich in eine andere Betrachtungsweise dieser Welt.
Unglaublich was so alles passiert ist.
Es ist für unser Gehirn nicht glaubhaft.
Aber wenn die Wissenschaft Übernatürliches nicht erklären kann, dann wird es wohl unbekannte Kräfte und *ächte geben.

Jeden Tag kommt der Doc zu mir. Ein netter Mensch , ich mag ihn.
Eigentlich ist er ein Professor. Wir unterhalten uns, über belanglose Dinge.
Aber ich glaube das ist Taktik, gehört zur Therapie.
Und dann kommt natürlich auch die Polizei, will wissen ob ich mich erinnern kann.
Es gibt nun doch eine Vermisste.
Irgendwie sehe ich eine gewisse Freude auf dem Gesicht von diesem Kommissar.
Oder ist er Hauptkommissar? Egal, sein Name ist Brauner.
Er will diesen Fall unbedingt lösen. Glaubt nun eine brauchbare Spur gefunden
zu haben. Eine Studentin wird vermisst. Es sind Ferien und sie wollte nach Hause
zu ihren Eltern fahren. Mit dem Zug nach Hamburg. Ist nicht angekommen.
"Ihr Name ist Marion Dahms. Sagt ihnen der Name was?"
"Nein, tut mir leid."
Er zeigt mir ein Foto von ihr. Ich schüttel den Kopf.
Brauner ist enttäuscht.
"Ich glaub ihnen nicht"
Dein Problem, denk ich bei mir. Ich antworte ihm nicht.
Jetzt geht er mit dem Doc in eine Ecke, sie tuscheln irgendwas.
Dann verlässt Brauner das Zimmer.
Der Professor unterhält sich mit mir, bohrt etwas nach wegen dieser Marion.
Ich denke er glaubt mir. Ich kenne diese Studentin wirklich nicht.



*****



Als ich heute aufwachte entdeckte ich auf meinen Tisch ein großes
Küchenmesser. An der Klinge getrocknetes Blut. Mein Atem stockte.
Was hat denn das jetzt zu bedeuten?
Ich trommelte mit den Fäusten gegen meine Zellentür. Zwei Wärter öffneten und fragten etwas verärgert was denn los sei. Ich zeigte mit dem Finger auf den Tisch.
Die beiden Wärter sahen sich verdutzt an. Einer rannte weg, der andere blieb bei mir.
Ich solle mich beruhigen. Leicht gesagt.
Wie kommt das Messer in meine Zelle?
Hat es mir ein Wärter in der Nacht heimlich auf den Tisch gelegt?
Aber warum? Wollen sie dass ich meschugge werde?
Wer hätte denn ein Interesse daran?
Ich kann diese Frage nicht beantworten.
Das Buch fällt mir ein. Unbekannte Kräfte und *ächte?


Ende Teil 2




Video
http://youtu.be/hDhD28wlqc0
Nach oben
Sponsor
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Kurzgeschichten

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
An Eine von Annegret Kronenberg Ann Plaudern auf der Gartenbank 0 07.05.2020, 10:40 Letzten Beitrag anzeigen
An Eine von Annegret Kronenberg Ann Plaudern auf der Gartenbank 0 04.05.2019, 18:20 Letzten Beitrag anzeigen
Bin eine Träumerin inamarie Eigene Gedichte von Gästen 3 07.04.2019, 21:45 Letzten Beitrag anzeigen
Eine Stadt (1503) Leddes Eigene Gedichte von Gästen 4 06.02.2019, 11:48 Letzten Beitrag anzeigen
10 Gebote für eine menschenwürdige Er... Juska Kindergedichte und Kinderlieder 0 10.04.2018, 18:00 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit