Das Orthogravieh

> PLAUDERGARTEN

 

 


Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Autor Nachricht
  Eigene Gedichte von Gästen  -  Der Herbst zu früh ?
Ametyst
BeitragVerfasst am: 24.10.2015, 23:40  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Der Herbst zu früh ?
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 26.10.2014
Beiträge: 1783
Wohnort: Wissen

Der Herbst zu früh ?


Der Herbst ist eingeläutet,
die Pflaumen werden reif.
Ich weiss, was das bedeutet,
tagtäglich seh’ ich’s „leif“.

Die Birnen und die Äpfel,
fallen reif vom Baum.
Die Tage werden kürzer,
die Nacht will weichen kaum.

Schon sind die Schatten länger,
schon färbt sich bunt das Laub.
Eichhörnchen seh’ ich springen,
sie sind auf Nüsseraub.

Die Vögel sich versammeln,
erproben ihren Flug.
Ich seh’ am Horizonte
der wilden Gänse Zug.

Es gibt noch warme Tage,
noch kann ich baden gehen.
Genieß’ sie ohne Frage,
finde das Leben schön.


Herbstenzeit, - so golden
zeigt sich Deine Natur.
Den Purpurmantel tragend,
legst Du des Schlafen‘s Spur.

Mit Reife, ganz gelassen,
erfüllest Du Dein Amt, -
wer könnte Dich schon hassen ?
Füllst alles bis zum Rand, -

die Scheuern und die Fässer.
Deine Sonn’ macht besser,
noch jeden Wein.
Wer würde denn darüber
wohl gar noch traurig sein ?

So leerest Du Dein Füllhorn,
breitest die Gaben aus.
Schenkst Mensch und auch den Tierlein
so süßen, guten Schmaus.

Wenn Deine Winde blasen,
wenn Deine Stürme rasen,
dann räumst Du auf die Welt.
Dann zeigst Du ein Gesichte,
das wenigen gefällt.

So hast auch Du zwei Seiten,
das kann ich nicht bestreiten.
Nehmen wir’s, wie es kommt -
soll ich darob Dich hassen ?

Ich nehme es gelassen.
Doch jeder wie’s ihm frommt.



© Gisela Siepmann
Nach oben
Sponsor
Ann
BeitragVerfasst am: 25.10.2015, 00:49  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Der Herbst zu früh ?
Antworten mit Zitat
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beiträge: 45130
Wohnort: Gronau

Liebe Gisela,

ja, der Herbst hat zwei Gesichter. Heute bezaubert er uns mit bunten Blättern, die in der Sonne leuchten. Man kann sich gar nicht sattsehen. An den Reben locken voll gereifte Trauben, auch Himbeeren verwöhnen uns noch. Am nächsten Tag lässt er es gar nicht hell werden, dicke Nebelschwaden verdecken uns die Sicht, Auch Regengüsse lässt er auf uns niederprasseln. Er schenkte uns keinen wohligen Altweibersommer.
Der Herbst ist sehr launisch.Wir *üssen ihn nehmen, wie er ist. Dir wüsche ich noch herrliche Sonnentage und einen guten Wein.

Herzliche Grüße

Ann
Nach oben
Ametyst
BeitragVerfasst am: 25.10.2015, 18:45  Neue Antwort erstellen
Eigene Gedichte von Gästen
Der Herbst zu früh ?
Antworten mit Zitat
Gartenmeister(in)
Gartenmeister(in)


Anmeldungsdatum: 26.10.2014
Beiträge: 1783
Wohnort: Wissen

Danke, liebe Ann,

Du hast recht, wir *üssen es nehmen, wie es kommt.

Da nächste Frühjahr kommt bestimmt.


Herzlichst, Gisela
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1
gedichte-garten.de Foren-Übersicht  -  Eigene Gedichte von Gästen

Neue Antwort erstellen

 

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Klagelied der Blätter im Herbst von ... Ann Plaudern auf der Gartenbank 0 30.09.2018, 18:25 Letzten Beitrag anzeigen
Herbst von Annegret Kronenberg Ann Plaudern auf der Gartenbank 0 21.09.2018, 16:30 Letzten Beitrag anzeigen
Der Herbst fängt an Johannes Bäcker Eigene Gedichte von Gästen 1 16.10.2017, 23:15 Letzten Beitrag anzeigen
Herbst Ann Haiku Gedichte 0 29.09.2016, 11:18 Letzten Beitrag anzeigen
HERBST von Annegret Kronenberg Ann Plaudern auf der Gartenbank 0 17.10.2015, 16:49 Letzten Beitrag anzeigen

Annegret Kronenberg © 2004-2006 | Alle Rechte vorbehalten | Inhalt | Lyrik | Liebesgedichte | Gedichte & Poesie | Adventskalender basteln | Internet Forensicherheit